• S04 rennt vergeblich bei der TSG Hoffenheim an

    Die TSG Hoffenheim hat mit 2:0 (1:0) gegen den FC Schalke 04 gewonnen. Dabei zeigte der S04 eine starke zweite Halbzeit und hatte mehrmals Chancen auf den Ausgleich, zielte aber oftmals zu ungenau und traf unter anderem einmal die Latte. Dabei hätten die Königsblauen für eine durchaus gute Partie einen Punkt verdient gehabt, mussten sich aber unter dem Strich geschlagen geben, weil sie beim Gegentor in der 13. Spielminute auch wiederholt bei Zweikämpfen einen Schritt zu spät kamen. In der Nachspielzeit traf die TSG dann noch zum 2:0, als der S04 alles nach vorne geworfen hatte. Während Hoffenheim mindestens bis heute Abend Tabellenführer ist, rutschte der S04 auf Platz sieben ab (Foto: dpa).

  • Halbzeit: TSG wacher und in Führung

    Der S04 liegt nach 45 Minuten mit 0:1 bei der TSG Hoffenheim zurück. Die Gastgeber gingen bereits nach 13 Minuten in Führung, als die Schalker zuvor erst zweimal in Zweikämpfen zu spät kamen und dann der spätere Torschütze Geiger zentral aus 17 Metern überraschend frei zum Schuss kam. Fährmann war bei dem Gegentreffer ohne Chance. Kurz zuvor hatte der Schalker Schlussmann seine Mannschaft mit einer Wahnsinssparade schon vor einem noch früheren Rückstand bewahrt. Die Königsblauen hatten erst nach 20 Minuten mehr Zugriff auf das Spiel und erarbeiteten sich dann bis zur 36. Spielminute ein paar Chancen, ohne aber die ganz große Torgefahr auszustrahlen. Das Fehlen von gleich Leistungsträgern (Oczipka, Goretzka und Bentaleb) scheint sich doch stärker bemerkbar zu machen, als vielleicht vorher vermutet (Foto: dpa).

  • S04-Aufstellung: Goretzka und Burgstaller auf der Bank, Meyer startet

    14.32 Uhr: Soeben wurde der Kader des FC Schalke 04 für das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim bekanntgegeben, den wir zu folgender Formation zusammensetzen würden:

    Fährmann – Stambouli, Naldo, Nastasic – McKennie – Caligiuri, Meyer, Kehrer – Harit, Di Santo, Konoplyanka

    Auf der S04-Bank sitzen: Nübel (TW), Insua, Coke, Goretzka, Reese, Burgstaller, Embolo

    Wird das Foto nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!

  • Bentaleb fraglich: Die PK-Aussagen vor dem TSG-Spiel

    Wird das Foto nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!

    Was haben Trainer Domenico Tedesco und Sportvorstand Christian Heidel vor dem Spiel bei der TSG Hoffenheim gesagt? Wir haben die wichtigsten Aussagen zusammengefasst:

    Trainer Domenico Tedesco über …

    • … das Personal: Nabil Bentaleb hat leichte muskuläre Probleme, aber nichts Schlimmes. Der nächste Schritt wäre aber eine Zerrung. Das Risiko müssen wir abwägen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er spielt, ist aber durchaus hoch. Ansonsten fällt nur Alessandro Schöpf aus.
    • … die Woche der Wahrheit: Dafür wäre es etwas früh. Lassen Sie uns noch ein paar Wochen warten, dann können wir besser einschätzen, wo wir stehen. Unabhängig davon, wie das Spiel am Dienstag ausging.
    • … TSG Hoffenheim: Beim Spiel in Mainz war Vieles dabei, was die TSG charakterisiert. Ein 0:2 in ein 3:2 zu verwandeln, schafft nicht jedes Team. Sie spielen Highspeed-Kombinationsfußball, daher erwartet uns eine Mammut-Aufgabe.
    • … das Trainer-Duell: Ich weiß, dass das ein Thema für die Medien ist, aber es ist nicht das Duell Nagelsmann gegen Tedesco. Es geht unter dem Strich immer um die Teams. Es stimmt, dass wir und hin und wieder SMS schreiben. Jetzt haben wir aktuell keinen Kontakt, was aber auch der Englischen Woche geschuldet ist.
    • … Unterschiede beider Trainer: Wir haben beide im selben Jahr den Trainerschein gemacht und sind ähnlich alt. Andere Ding müssen Dritte beurteilen, weil ich nicht so gern über mich spreche.
    • … die Aussagen von Hellmut Krug: Wir sehen die Szenen in Hannover und gegen Bayern nach wie vor schon ähnlich. Wir möchten die Niederlagen nicht daran festmachen, das ist das Erste. Wir haben aus anderen Gründen zu Recht verloren. Das Zweite: Der Ball bei der Naldo-Szene berührt erst einen anderen Körperteil und dann die Hand. Es geht auch darum, dass du den Spielern erklären muss, warum es Elfmeter gab. Wir möchten vorbereitet sein auf solche Situationen. Das wird aber immer schwieriger für uns.
    • … Unterschiede zwischen TSG und FCB: Die TSG ist mehr/vor allem im Zentrum sehr schnell, etwas anders als beim FCB, der über die Flügel sehr schnell kombiniert. Es wird aber eine ähnlich schwierige Aufgabe, weil die TSG trotz Rotation in Mainz ein gutes Spiel gemacht hat.
    • … Ansätze gegen TSG: Entscheidend ist, dass wir wenig in die Manndeckung kommen, weil sie aus der Spieleröffnung gewisse Muster haben, die bei Manndeckung gewisse Lücken aufreißen würden.
    • … Breel Embolo: Er hat sich für mehr empfohlen und unterstrichen, dass wir mit der bisherigen Dosierung richtig lagen. Es zeigt sich jetzt, dass er der Mannschaft helfen kann. Er hat sich einem Startelf-Debüt genähert, er ist nicht meilenweit davon entfernt. Über alles andere entscheiden wir in den nächsten Tagen.

    Sportvorstand Christian Heidel über …

    • … die Krug-Aussagen:  Wir haben null Interesse daran, ein Fass aufzumachen oder uns mit Hellmut Krug zu streiten. Es ist nur auffällig, dass die Spieler gesagt haben, dass es ihnen vor der Saison anders erklärt wurde. Auf der Manager-Tagung war die Szene in Hannover auch 20 Minuten Thema und ich weiß genau, was er gesagt hat. Dazu habe ich den Eindruck, dass der Schiedsrichter Marco Fritz auch zugehört hat. Jeder hat gesehen, dass es ein Handspiel war. Aber Marco Fritz – der es sicherlich auch gesehen hat – hat auf Eckball entschieden. Dann schritt der Video-Schiedsrichter ein. Wir haben moniert, dass der Video-Schiedsrichter nur bei krassen Fehlentscheidungen einschreiten soll. Dummes Zeug ist es zu sagen, wir seien schlechte Verlierer. Wenn Herr Krug sich nur noch einmal äußert, dann wird er mich weiterhin nicht überzeugen können.
    • … ein mögliches Angebot an Leon Goretzka: Ich habe noch nie Stellung zu Angeboten oder Zahlen bezogen. Nicht in der Öffentlichkeit. Im Zuge der Vorrunde wird aber sicherlich eine Entscheidung getroffen, wie es weitergeht, ohne jetzt mit ihm darüber gesprochen zu haben. Aber ich denke, das stellt Leon sich auch so vor.
    • … Sascha Riether: Der Stand – auch, wenn er jetzt eine Nummer auf dem Trainingsanzug jetzt hat – ist derselbe, wie vorher. Er ist Teil des Trainings, ansonsten stellt sich im Moment nicht die Frage nach einem Vertrag. Wahrscheinlich lag kein anderer Trainingsanzug vor.
  • S04-PK vor dem Hoffenheim-Spiel JETZT LIVE im Video

    Samstag steht schon wieder das nächste Spiel für den S04 an. Um 15.30 Uhr (live auf Sky und im Buzz04-Liveticker) treten die Königsblauen bei der TSG Hoffenheim an. Dafür hat der FC Schalke im Vorfeld zu einem Mediengespräch eingeladen. Hier geht es zum Livestream:

    Wird das Video nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!

  • Schluss auf Schalke: FC Bayern demonstriert seine Stärke

    Der FC Schalke 04 hat gegen Bayern München am späten Dienstagabend mit 0:3 (0:2) verloren – und das absolut verdient. Die Königsblauen hatten zwar insgesamt 04 sehr gute Torchancen und fingen damit auch schon in Halbzeit eins an. Doch das Auslassen dieser bestrafte der (bis mindestens Mittwochabend) neue Tabellenführer auf Schalke eiskalt durch Tore von Robert Lewandowski (Elfmeter), James Rodriguez und Arturo Vidal. Die Schalker kamen über die gesamte Spielzeit nur über Konter-Situationen zu ihren Szenen (und den wenigen Ballbesitz), waren aber oftmals nicht so gedankenschnell wie ihre Gegenspieler (Foto: dpa).

  • Halbzeit: Video-Schiedsrichter und Bayern schlagen eiskalt zu

    Bayern München führt nach 45 Minuten auf Schalke mit 2:0! Robert Lewandowski traf nach 25 Minuten per Elfmeter zum 0:1 und James nach einem vorangegangenem Abwehrfehler der Schalker nur vier Minuten später zum 0:2. Dabei sorgte das 1:0 der Gäste für hitzige Diskussionen, weil der Video-Schiedsrichter den Hauptschiedsrichter überstimmte. Was war passiert? James traf den im Strafraum grätschenden Naldo am Arm, der – wegen seiner Bewegung – natürlich nicht anlag, sondern halb in der Luft hing. Von da aus ging das runde Leder ins Aus zum Eckball, den der Schiedsrichter auch gab. Der FC Bayern protestierte heftig und der Video-Schiedsrichter schritt anscheinend auch ein. Zum Nachteil der Schalker, die nur 40 Sekunden vor dem Elfmeterpfiff selbst durch Amine Harit in Führung hätten gehen müssen. Doch der Neuzugang vergab die beste Torchance der „Knappen“, die ansonsten vom FCB (wie erwartet) fast die gesamte Halbzeit über in die eigene Hälfte gedrängt werden. Ob der S04 noch wenigstens einen Punkt ergattern kann? Ein schmaler Grat, wenn man gegen Bayern München offensiver agieren sollte (Foto: dpa).

  • Aufstellung liegt vor: McKennie in der Startelf

    19.30 Uhr: Soeben wurde der Kader des S04 bekanntgegeben, den wir zu folgender Formation bilden würden:

    Fährmann – Kehrer, Naldo, Nastasic – Caligiuri, McKennie, Bentaleb, Oczipka – Goretzka – Harit, Burgstaller

    Auf der S04-Bank sitzen: Nübel (TW), Coke, Stambouli, Konoplyanka, Meyer, Di Santo, Embolo

    Wird das Foto nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!