• Kein Sieger zwischen Inter Mailand und Schalke 04

    Das Testspiel zwischen Inter Mailand und Schalke 04 endete 1:1 (0:0) unentschieden. Eigentlich sollte es bei einem Unentschieden anschließend zum Elfmeterschießen kommen. So wurde es auch noch im Stadion verkündet. Kurzfristig einigten sich wohl aber beide Klubs darauf, das Schießen vom Punkt auszulassen. Das Unentschieden war aus Sicht der Königsblauen glücklich, die sowohl in Halbzeit eins, aber noch verstärkter in Halbzeit zwei wiederholt unter Druck gerieten und von Glück reden können, nicht das 2:1 kassiert zu haben. Dabei hatte Daniel Caligiuri den S04 sogar nach einer Stunde zunächst in Führung gebracht und dabei von der Vorlage von Bernard Tekpetey sowie einem feinen eigenem Dribbling profitiert. Die Führung hielt allerdings nur 13 Minuten, als Inter mit einem Traumtor ausgleichen konnte. Mit dem 1:1 im Rücken endet nun auch die China-Reise für den FC Schalke 04, der morgen wieder zurück nach Deutschland fliegt.

    Wird das Foto nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!

  • Liveticker: Inter – Schalke 1:1

    15.29 Uhr: Abpfiff. Eigentlich sollte es Elfmeterschießen geben, doch DAZN verkündet eben auf Berufung der Schalker, dass es das nicht geben soll. 

    90. Minute: Starke Aktion von Naldo. Sein Torwart Nübel war schon ausgespielt, aber der Verteidiger grätscht in den Schuss und verhindert somit den Einschlag ins leere Tor.

    90. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt.

    90. Minute: Es läuft die letzte Spielminute. Eben hatte Inter erneut einen Eckball und köpfte knapp rechts vorbei.

    87. Minute: Flanke von der rechten Seite von Inter und Naldo versucht den Ball abzulegen, spielt aber ins Toraus, so dass es erneut Eckball gibt. Der bleibt aber ungefährlich, weil Naldo per Kopf klären kann. Dennoch: Bei dem baumlangen Innenverteidiger wechseln sich Licht und Schatten wie schon im Testspiel gegen Besiktas wieder stark ab.

  • Liveticker: Inter – Schalke 1:1

    84. Minute: Naldo mit einem krassen Abspielfehler in der Abwehr. Inter kombiniert schnell und schießt aus zentraler Position. Doch der Ball wird zum Eckball abgefälscht. Den köpft Inter dann auf das Tor, aber genau auf Nübel. Schalke gerät jetzt verstärkt unter Druck.

    83. Minute: Bei dem Eckball kommt Inter auch zum Kopfball, aber kann das runde Leder nicht mehr in eine entscheidende Richtung lenken, so dass es danach Abstoß für Schalke gibt.

    83. Minute: Glück für Schalke. Insua lenkt eine Flanke von der linken Seite auf das eigene Tor, aber Nübel reagiert mit einem starken Reflex und kann somit zur Ecke klären.

  • Liveticker: Inter – Schalke 1:1

    82. Minute: Noch ein Wechsel auf Seiten des S04. Avdijaj kommt, Wright muss wieder gehen, obwohl er erst im Laufe des Spiels eingewechselt wurde. Ob eine Verletzung vorliegt? Sah eigentlich nicht so aus.

    80. Minute: Übrigens: Da dieses Testspiel offiziell ein Teil eines Turniers ist, muss ein Sieger ermittelt werden. Heißt: Gibt es nach 90 Minuten keinen Sieger, geht es direkt ins Elfmeterschießen.

    80. Minute: Reese schießt aus 20 Metern zentraler Position aufs Tor und genau in die Arme des Torwart. Da hätte er besser noch einmal nach linksaußen ablegen können.

  • Liveticker: Inter – Schalke 1:1

    78. Minute: Trotz des Ausgleichs blicken wir einmal per Video auf den Schalker Führungstreffer und nutzen somit die kurze Trinkpause auf dem Spielfeld.

    Wird das Video nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!

    76. Minute: Knifflige Szene im Schalker Strafraum. Tekpetey läuft seinem Gegenspieler in die Hacken und der fällt. Allerdings hatte der Inter-Spieler den Ball vorher auch mit der Hand gespielt. Der Pfiff des Schiedsrichters bleibt aus.

  • Liveticker: Inter – Schalke 0:1

    71. Minute: Langer Ball in den Strafraum der Schalker und ein Inter-Spieler verpasst den Abschluss um Zentimeter. Nübel war herausgekommen und kann dann den Ball aufnehmen.

    69. Minute: Vierfach-Wechsel bei Inter Mailand.

    67. Minute: Hemmerich flankt von rechts halbhoch und Reese setzt zum Fallrückzieher an. Der Ball fliegt aber im hohen Bogen über das Inter-Tor.

  • Liveticker: Inter – Schalke 0:1

    67. Minute: Nach diversen Wechsel sieht die Schalke-Formation übrigens nun wie folgt aus:

    Nübel – Stambouli, Naldo, Nastasic – Hemmerich, Geis, Bentaleb, Tekpetey – Reese, Wright, Konoplyanka

    64. Minute: Schalke wechselt mehrfach. Hemmerich und Wright kommen für Caligiuri und Burgstaller.

    Wird der Tweet nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!

  • Liveticker: Inter – Schalke 0:1

    61. Minute: Tekpetey zieht von links in die Mitte, wartet genau bis zum richtigen Moment ab, ehe er nach rechtsaußen zu Caligiuri ablegt. Der zieht dann auch nach innen, lässt noch einen Inter-Spieler ins Leere grätschen und schließt dann mit dem linken Fuß ins linke Eck ab.

    60. Minute: TOR FÜR SCHALKE DURCH CALIGIURI!

    58. Minute: Guter Freistoß von Inter aus 17 Metern halbrechter Position. Aber der Ball streift nur das Außennetz. Da hätte Nübel nicht mehr eingreifen können.

    56. Minute: Das muss eigentlich das 1:0 für Inter sein. Ein Inter-Spieler kommt zentral im Strafraum relativ unbedrängt zum Schuss, zielt aber zu ungenau und Nübel kann aus kurzer Distanz abwehren.

  • Liveticker: Inter – Schalke 0:0

    46. Minute: Keine 50 Sekunden gespielt und Geis kommt zum Abschluss. Inter kann aber im letzten Moment zum Eckball klären, der ebenfalls von Geis hereingebracht wird, aber nichts einbringt.

    46. Minute: Inter hat mehrfach gewechselt, ebenso auch der S04. Da spielen nun Johannes Geis, Bernard Tekpetey und Fabian Reese.

    14.40 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit.

  • Nübel vereitelt Halbzeit-Führung für Inter

    Im Testspiel zwischen Inter Mailand und Schalke 04 steht es nach 45 Minuten 0:0. Dabei agierte der S04 nur zwischen der 23. und 34. Minute gut. In der restlichen Spielzeit diktierte Inter das Spielgeschehen und konnte auch mehr brenzlige Szenen im Strafraum der Schalker vortragen. Die beste Möglichkeit der Italiener vereitelte Alexander Nübel, der heute für Ralf Fährmann im Tor steht, in der 39. Spielminute, als ein Inter-Spieler alleine vor ihm stand. Nübel konnte den Schuss abwehren und sogar festhalten. Nur die hohe Luftfeuchtigkeit und die hohen Temperaturen für die schwächere Vorstellung der Königsblauen als Grund anzugeben, wäre zu einfach. Schließlich muss Mailand damit auch zurecht kommen.

    https://twitter.com/s04/status/888371506069336064

    Werden die Fotos nicht korrekt dargestellt? Dann bitte hier klicken!